glaub ich - nicht / Nr. 1

"Eine Weltanschauung, 
die uns wahrhaft befriedigen soll,
muss uns wirklich von der Stelle im Weltall,
wo wir ohne sie stehen,
wegbringen,
sie muss uns in absolute Bewegung versetzen.
Wir müssen durch sie 
nicht bloß Aufschluss darüber erhalten,
was wir sind,
sondern wir müssen 
etwas durch sie werden."

Rudolf Steiner, GA 39, S. 132

Kurz bevor heute der Sturm aufkam, habe ich dieses Foto aufgenommen. Wenn ich von meinem Schreibtisch aus nach links sehe, ist das der Blick. Im Vordergrund auf dem nicht sichtbaren Balkongeländer steht ein fast würfelförmiger Granitstein, auf dem ein länglicher Stein, auch aus Granit, aufliegt. 
Gegenüber in Richtung Norden steht, liegt, hockt ein Berg.
Nur schwach auf dem Bild zu sehen sind die drei Strommaste, die auf dem Berg stehen. Eine schmale Schneise zieht einen Längsstrich durch die Südseite des Berges. Ein Weg deutet eine horizontale Linie an, die die vertikale kreuzt.
Ich möchte diesen Berg, der seit fast dreizehn Jahren in meiner Sicht ist, in Bewegung versetzen.

Kommentare:

  1. Nieder mit den Bergen, freie Sicht aufs Mittelmeer, hat mal einer zu mir gesagt ... :-)))

    Der Berg wird durchsichtig, wenn ich durchsichtig werde ...

    AntwortenLöschen
  2. del k dxl i, xxx. srx h, qwx dhotfz! mjak m xha if.

    AntwortenLöschen