für Margot Käßmann und andere



Obwohl du Margot heißt, muss ich dich preisen.
Gewöhnlich sind die Margot, Gerda, Ellen
Mir allzu linienhaft zum Beigesellen
und zu empfindsam, um damit zu reisen.

Verlieb ich mich schon in ein Mädchen sterblich,
So heiß' es Trude, Miezl, Käthi, Annchen.
Die Namen Margot, Ingrid und noch manchen
Find zu ästhetisch ich, zu kunstgewerblich.

Man redet Liebe, küsst sich mit den Psychen
bei Helga, Irmgard, Edith und Elfriede.
Du bist, mein Schatz, fürs Körperlich-Solide,
und darum, Margot, nenn' ich dich Mariechen.

Erich Mühsam

Kommentare:

  1. Wunderschön!
    Mich wundert ja bei der Auswahl Deiner Texte fast nichts mehr, also auch nicht wirklich, dass ich jetzt auch noch Erich Mühsam bei Dir entdecke.
    Einer interessanten Frau hast Du es gewidmet.

    Herzlicher Gruß,
    Michael

    AntwortenLöschen
  2. Mein Einsvonvielenlieblingsgedichten ist ja der Revoluzzer-Lampenputzer von Erich Mühsam. Kennst du das, Michael?
    Margot Käßmann, so dachte ich, hat wohl heute ein bisschen Unterstützung nötig wegen der vielen Finger, die auf sie zeigen wegen unbischöflichen Verhaltens. Mariechen Magdalena war auch nicht sündenfrei.
    Gutes Weiterpausen dir!
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  3. Ja, den Lampenputzer-Revoluzzer kenne ich.
    Ich habe lange gebraucht, um Mühsam auch als Lyriker wahrzunehmen. Bin erst vor einigen Jahren auf ihn gekommen, durch seine großartigen Schüttelreime. Und habe dann festgestellt, dass er einige wirklich tolle Gedichte verfasst hat.

    Den Solidaritätsbeitrag für Frau Käßmann fand ich gut. Auch wenn er nicht erfolgreich war. Schade eigentlich.

    Das Pausen ist ganz schön, aber manchmal paust sich dabei auch die Sehnsucht nach der Lyrik durch.

    Herzlicher Gruß,
    Michael

    AntwortenLöschen
  4. Jetzt noch was Mühsam-Solidarisches, Michael:

    Von oben hört man Mutter lachen:
    "Ihr solltet es wie Luther machen!"

    AntwortenLöschen