augenBlick


Thunbergia alata
Schwarzäugige Susanne
Warum eigentlich Susanne?

Ich habe zwölf verschiedene Fotos,
die ich von dieser Pflanze machte,
per Bildbearbeitungsprogramm übereinander gelegt.

Durch die Schichtung 
entstand ganz überraschend dieses Bild:


 



ein Augenblick erscheint



Kommentare:

  1. Welch faszinierende Spielerei, die da plötzlich deinen Blick erwidert!
    Lieben Gruss in den neuen Tag
    Gabriela

    AntwortenLöschen
  2. Danke, Gabriela; der neue Tag besteht derzeit noch aus Daueraugenblicken von aus unbestimmbaren Gründen schreienden Kleinkindern.-

    "Spielerei" bzw. "Spiel" habe ich heute auch schon als Frage gehabt und dazu fiel mir ein, was Friedrich Schiller gesagt hat:

    "Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt." - Briefe über die ästhetische Erziehung des Menschen (1795), 15. Brief

    Und immer diese Spannung zwischen den Spielstunden und dem, was nicht spielerisch geht. Wie haben Sie das gemacht, Herr Schiller?

    AntwortenLöschen
  3. Die Spielerei wird zur Kunst, wenn die verschiedenen Schichten zusammen gelegt werden zu EINEM Bild.

    Wie im täglichen Leben ... es ... so ... ist.
    Schicht um Schicht entsteht ... und zeigen sich ...
    als Mensch, der vor einem steht.

    Du hast es gemacht. Ich hatte «es» in meinem Kopf – allerdings so, dass diese Sequenzen im Verlauf der Zeit gemacht werden vom «Entstehen» bis zum «Vergehen».

    Und: Was für ein wunderbares Bild ist entstanden!

    AntwortenLöschen