und nichts zu suchen, das war mein Sinn

Wunderlichstes Buch der Bücher
Ist das Buch der Liebe;
Aufmerksam hab ich's gelesen:


Wenig Blätter Freuden,
Ganze Hefte Leiden;
Einen Abschnitt macht die Trennung.


Wiedersehn! ein klein Kapitel,
Fragmentarisch. Bände Kummers
Mit Erklärungen verlängert,


Endlos, ohne Maß.
O Nisami! - doch am Ende
Hast den rechten Weg gefunden;


Unauflösliches, wer löst es?


Liebende, sich wieder findend.


J.W. Goethe



Kommentare:

  1. liebe stefanie

    ganz sachte ist mir das lesen und schauen jeden morgen in deinem blog zur kraftquelle geworden.
    ich danke dir für deine beständigkeit, die feinheit deiner bilder, das weben deiner texte!

    ...und mein herz geht singend in den neuen morgen......

    christina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christina, ich freue mich, dass du meine "bessere Hälfte" schätzt. Mit der anderen hadere und ringe ich zur Zeit heftig. Vielleicht sollte ich ihr auch ein blog eröffnen, dann ist sie vielleicht zufrieden.

    AntwortenLöschen
  3. Ismi, jetzt erst habe ich deinen Kommentar von gestern gelesen mit den "erschütterten Grundfesten". Damit ich mich ändere, müssen ja meine Grundfesten erschüttert werden. Aber dat is voll unangenehm, hömma!

    AntwortenLöschen
  4. @ stefanie:
    denkst du wirklich, durch dein hier-sein dringt nur diese eine hälfte durch`?!?!

    :-)) christina

    AntwortenLöschen
  5. Ja, datt weiß ich Stefanie. Aber wir schaffen datt, wir schaffen datt! Deine Wunderbilder und -texte sind dabei sehr hilfreich! Wenn ich Dich retten kommen soll, sach bescheid. Wir können datt ruhich auch ma andersrum handhaben!

    AntwortenLöschen
  6. Ich sags mal in einem Wort:

    Schön :)

    LG
    Basti

    AntwortenLöschen
  7. @Christina: Hörst du auch, wie ich manchmal schreie?
    @Ismi: Das Schlimme ist, dass, wenn ich gerettet werden müsste, ich gar nichts mehr sagen kann, erst hinterher.
    @Basti: Hallo, ich war gerade auf deinem blog.

    AntwortenLöschen