Wandmalerei




Von Teufeln  III

Dass es Teufel
im Grunde gar nicht gibt
hat uns kürzlich
der Leibhaftige selbst verraten
Wir haben dies
betrübt zur Kenntnis genommen
und beschlossen
in Zukunft
uns selbst an die Wand zu malen

Alfred Brendel









Kommentare:

  1. Wie wahr!

    Doch bei dieser Mitteilung kann Mensch sich erst mal ganz gehörig erschrecken, verliert er in dem Augenblick denjenigen, dem er bis jetzt «heißgeliebt» die Schuld in die Schuhe geschoben hat.

    Aber die Wand, die ich mit diesem vermeintlichen Gesellen bemale, wird zum Spiegelbild meiner selbst, die ich als Beobachterin (meiner selbst) zu entziffern weiß, habe ich das Bild doch selber gemalt und kein anderer.

    Tat twam asi = Das bist DU!

    Oh, Schreck o Graus!

    Hier öffnet sich das Tor der Mysterienstätte.

    Tritt ein, sagt der Hüter der Schwelle, ab jetzt wirst Du ein wahrer Mensch werden.

    ....


    Herzlich
    Monika

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Stefanie,

    ich schreibe jetzt nichts zu den Zeilen von Alfred Brendel (außer dass ich sie klasse finde), sondern möchte Dir nur kurz zu diesem tollen Blog gratulieren. Sehr schön gemacht, mit einer exquisiten Auswahl von Gedichten.

    Du hast einen neuen Stamm-Leser.

    Herzliche Grüße,
    Michael

    AntwortenLöschen