Gute Nachrichten von Lukas (21,25-36)























 







Das  leuchtende Geschehen im Umkreis des Alls wird sichtbar:
Die Geistesbilder der Sonne, des Mondes und der Sterne werden dann erscheinen; sie offenbaren das göttliche Schöpferwirken im Umkreis der Welt. Auf Erden aber werden die Völker in Bedrängnis geraten und ratlos werden vor dem Heranbranden des Äthermeeres, dessen Wogen die Erde treffen, um mit ihr eins zu werden. Die Menschen verlieren dann die Besonnenheit ihres Inneren und geraten in Angstzustände vor der ständigen Erwartung dessen, was hereinbricht über den Erdkreis, denn sie werden wahrnehmen, wie geistige Mächte in den Himmelskörpern wirken. Diese geraten nun ins Wanken.

Dann werden sie schauen das Geistesbild des Menschen, der als Sohn/Tochter des Menschen herankommt. Noch ist er eingehüllt in das Weben und Leben der Wolken. Doch seine Kräftestrahlung und sein Offenbarungsglanz treten daraus hervor. Wann immer diese Geschehen zur Tatsache wird, so richtet euch zu eurer wahren Geistgestalt empor und erhebet den Sinn um Geist, denn die Stunde eurer Befreiung ist nahe herbeigekommen.

Und er sagte ihnen ein Gleichnis: Sehet den Feigenbaum an und dazu alle anderen Bäume. Wenn sie Knospen treiben, so ist es das Drängen der Wachstumskraft in ihnen, die ihre äußere Gestalt verändert. Das kann euch Bildausdruck sein für das Weltgeschehen. Ihr nehmt es wahr und erkennt durch euch selbst, dass er Sommer nahe ist. In gleicher Art sollt ihr erkennen, wenn alles diese geschieht, wie die Welt sich wandeln wird und wie ihr selbst daran Anteil habt, denn das Reich Gottes kommt eurem Seeleninnern nah.

Amen, ich sage euch: Die Menschheit wird nicht vergehen, bevor dies alles sich erfüllt. Der Himmel und die Erde werden vergehen, doch meine Worte werden nicht vergehen. Sehet zu, dass eure Herzen nicht der Schwere verfallen im Rausch und in der Trunkenheit und der Sorge um die irdischen Bedürfnisse. Sonst kommt das Licht des Weltentages unvorbereitet über euch wie eine erwürgende Schlinge. Das Licht des Weltentages wird kommen für alle, die wohnen auf dem Angesicht der ganzen Erde. So seid nun wachen Geistes in jedem Augenblick in betenden Gedanken, dass ihr stark sein möget, zu entrinnen alledem, was geschehen soll und zu stehen vor dem Menschen-Sohn.





*******


Kommentare: