friedmilch




Kommentare:

  1. Oh, du mein Trost: Friede sieht für mich irgendwie anders aus...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weil du von Trost schreibst, fällt mir Hilde Domin ein:

      Tröstung

      Das blasse
      beschädigte Herz
      wird aufgenommen
      und in die frühe Sonne gelegt
      auf den Brustfedern
      kleiner Vögel.
      Morgenlotionen
      aus Blau
      werden täglich erneut
      bis die Tränenkrusten
      weggeschwemmt sind
      und das Herz
      schwer wird von Süße
      wie eine gezuckerte Frucht.

      Dann wird es eingepflanzt
      wie Saatkorn aus Gräbern
      in die schmerzende Furche
      und die Wunde wird mit dem Speichel
      sanfter Küsse verheilt.
      Und das Korn
      totes Glück
      schlägt Wurzel und keimt.
      Alle Adern schmecken danach
      bis meine Fingerspitzen
      rosig sind
      wie die eines Kinds.



      Löschen