Bericht

engel, du bringst mich
in fluss du
feuerst mich an
sprühst mir ideen
wie funken ein

dass ich hellauf brenne
worte mache wie
strömendes wasser in
aller ohren und mitnehme
was schwimmen will

nicht da eine grenze
die trennt nur
einssein ist dein und
unser element

wir sind uns ein haus
ein bett ein brot
selbst ein getränk
für den durst nach mensch


Sr.

Kommentare:

  1. So nahe war ich noch keinem Engel: schön!

    AntwortenLöschen
  2. Wie findest Du solche Worte?
    Ich staune, und fühle!

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab' letztens viel versäumt hier (es hat Gründe).
    Und nun sehe ich: du bist nicht nur bild-, sondern auch wortmächtig!

    (Mit Gedichten ist es ja so eine Sache - sie werden nur allzu leicht schlecht... umso größer die Freude, ein gutes, kraftvolles zu lesen).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab mich dem Engel ergeben, der wollte, dass ich Worte mache :-)

      Löschen