nach dem rasenmähen

kamen wir uns näher



 




Kommentare:

  1. So schön poetisch!

    Liebe Grüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    wow das Bild hat eine unglaublich zeitlose Wirkung. Ein wunderbare Komposition!

    Ein lieber Gruß von Senna

    AntwortenLöschen
  3. Du meintest ja nicht das Mähen, oder, Brigitte?!?!

    AntwortenLöschen
  4. Senna, bei deinem schönen Namen fiel mir dieses Gedicht von Else Lasker-Schüler ein:

    Senna Hoy


    Seit du begraben liegst auf dem Hügel
    Ist die Erde süß.

    Wo ich hingehe nun auf Zehen,
    Wandele ich über reine Wege.

    O, deines Blutes Rosen
    Durchtränken sanft den Tod.

    Ich habe keine Furcht mehr
    Vor dem Sterben.

    Auf deinem Hügel blühe ich schon
    Mit den Blumen der Schlingpflanzen.

    Deine Lippen haben mich immer gerufen,
    Nun weiß mein Name nicht mehr zurück.

    Jede Schaufel Erde, die dich barg,
    Verschüttete auch mich.

    Darum ist immer Nacht an mir
    Und Sterne schon in der Dämmerung.

    Und ich bin unbegreiflich unseren Freunden
    Und ganz fremd geworden.

    Aber du stehst am Tor der stillsten Stadt
    Und wartest auf mich, du Großengel.

    AntwortenLöschen
  5. Ein bisschen meinte ich auch das Mähen ;-) - aber ganz sicher das bei der Begegnung entstandene Bild voller Leuchtkraft!

    Gruss, B.

    AntwortenLöschen
  6. P.S. Kürzlich habe ich übrigens ein ähnliches gemacht, nicht ganz so schön, aber auch "Fliege auf Blüte". Ich werde es nächste Woche mal zeigen...

    AntwortenLöschen