Blick aus dem Fenster


ich steh am Fenster der Wohnung eines jungen Mannes der verschwunden ist.
Der Blick geht nach Süden. Ganz entfernt sieht man die Berge.... rechts fängt München an.
Seid 4 Wochen hat der junge Mann seine Wohnung nicht mehr betreten, er hat Angst bekommen in den vier Wänden.
Seid 4 Tagen ist der junge Mann ganz und gar verschwunden .....
verschwunden aus einer Klinik der Millionenstadt....
verschwunden aus dem Leben der Menschen die ihn mögen....
verschwunden auch für Freundinnen und Freunde....

einfach weg.
Ohne Jacke, ohne Schuhe, ohne Geld, ohne Handy ....
weg!

ohne

Titel

 

In den 82 Tagen meiner Haft war ich dem schlimmsten Zustand ausgeliefert, den man sich als Strafe in einer solchen Anstalt vorstellen kann.
Obwohl ich weder körperlich misshandelt noch geschlagen wurde,
waren die Qualen für meine Seele und mein Bewusstsein
eine unmenschliche Form von Folter.
Es war kein Schmerz, den man durch die Haut und das Fleisch spüren kann,
sondern einer der erzwungenen Erniedrigung.
Sie soll einen Menschen seinen Glauben
an Gerechtigkeit und Gleichheit einbüßen lassen,
soll ihn sein Vertrauen und Hoffnung in die gesellschaftliche Gerechtigkeit und den Wert des Lebens verlieren lassen.

Die Hoffnung erlischt mit der Erkenntnis,
dass die jetzige Gesellschaft und ihr Staat
öffentlich das Recht missachten und alle Kommunikation ablehnen können.
Es gibt in solchen Momenten kein einziges Gesetz,
das dich schützen kann,
es gibt keinerlei Beschränkung der Macht,
die sie daran hindern könnte,
individuelles Leben nach Belieben zu zerstören.
Die immense psychische Verletzung der Existenz
ist eine Zerstörung der kosmischen Ordnung,
der menschlichen Ethik und Ästhetik und jeder Achtung
vor dem höchsten Gut des Lebens.


Ai WeiWei



Auch in den Randbezirken

finden sich ansprechende Wohnlagen, die keine Wünsche offen lassen.
Verkehrsnah angebunden gestatten die großzügig gehaltenen Appartements ihren Bewohnern eine je individuelle Stilgebung.

 




Aus dem Fenster von Nr. 38

hat man einen wunderschönen Blick auf den angrenzenden Parkplatz.
Die den Fenstern vorgesetzten Gläser erzeugen eine wohlige Wärme und mit ihren fröhlichen Farben ein kindgemäßes Ambiente.
Automatische Jalousien verhindern sowohl Überwärmung als auch Überreizung.

 




stadt land fluss:

entgegen landläufig
herrschender meinung
erweisen sich
wasserwege als
durchaus tragfähig


 





für ein Kind im Schlaf

 



Wenn der Blüten Frühlingsregen 
Über alle schwebend sinkt, 
Wenn der Felder grüner Segen 
Allen Erdgebornen blinkt, 
Kleiner Elfen Geistergröße 
Eilet, wo sie helfen kann, 
Ob er heilig, ob er böse, 
Jammert sie der Unglücksmann. 

Die ihr dies Haupt umschwebt im luft'gen Kreise, 
Erzeigt euch hier nach edler Elfen Weise, 
Besänftiget des Herzens grimmen Strauß, 
Entfernt des Vorwurfs glühend bittre Pfeile, 
Sein Innres reinigt von erlebtem Graus. 
Vier sind die Pausen nächtiger Weile, 
Nun ohne Säumen füllt sie freundlich aus. 
Erst senkt sein Haupt aufs kühle Polster nieder, 
Dann badet ihn im Tau aus Lethes Flut; 
Gelenk sind bald die krampferstarrten Glieder, 
Wenn er gestärkt dem Tag entgegenruht; 
Vollbringt der Elfen schönste Pflicht, 
Gebt ihn zurück dem heiligen Licht. 


Goethe
Faust 2



es hagelt

Himmel

 




nichts für

Schlafmützen



Nachbildung einer Jakobinermütze,
zu sehen in einem Schaukasten des Oberlandesgerichts Zweibrücken,

tragbar und erträg-lich auch für unterwegs:

 





Mosaik hier klick



Kinder haben Rechte


§ 35
Kinder sind keine Sache

Wie war das damals? In den alten Märchen wurden Kinder z.B. gegen Salatblätter getauscht, so wie bei "Rapunzel".

Genau jetzt wird in einem Gerichtssaal über ein Kind verhandelt.
Ich bitte alle Mächte dem Kind gutzutun!

ich hab's vom

pferd
(gehört)