Besichtigung


mir stehen die
augen zu
berge






Kommentare:

  1. Liebe Stefanie
    ich möchte dir einfach wieder einmal einen Gruss hier lassen, mich sichtbar machen, denn ich beginne jeden Tag (na ja, wenn die Kinder aus dem haus sind, von daher nicht ganz beginn) mit deinen Anstössen... Sie lösen immer irgend etwas aus, ein Lächeln, ein Stutzen, eine Assoziation, ein Nicken, ein Staunen... Aber die Musse, hier sitzen zu bleiben, bis sich daraus eine Antwort, ein eigenes Wort ergibt, habe ich kaum.
    Heute ist es eine Frage: Welche Seele wohnt da jetzt näher? Jene, welche die Augen aufhebt zu den Bergen oder jene, welcher die Haare zu Berge stehen?

    Ich hoffe, du hast deine Energiereserven in der Nacht wieder aufladen können und wünsche dir einen erhebenden Tag!

    Gabriela

    AntwortenLöschen
  2. Schöner Ausschnitt.
    Er lässt tief blicken.

    Guten Tag, liebe Stefanie.

    AntwortenLöschen
  3. Zu tief ins Glas geschaut...? ;-)

    Liebe Grüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Warst also doch hier? Schade, da haben wir uns wohl verpaßt...
    Coole Assoziation :-) Liebe Grüße zu Dir hin

    AntwortenLöschen
  5. So, da bin ich.
    Liebe Gabriela, danke deinen ausführlichen Worten. Vielleicht ist es so: Wenn der Seele die Haare zu Berge stehen, heben sich die Augen auf zu den Bergen (wenn ihnen nicht gerade die Seelenhaare vorm Aufblick hängen...)

    Liebe Monika, der Ausschnitt ist eine Talfahrt...

    Liebe Brigitte, kein Sturm im Wasserglas!

    Liebe Ismi, heute habe ich leckeren Glückstee getrunken; die Wirkung setzte allerdings nicht unmittelbar ein, vielleicht ja morgen...

    AntwortenLöschen
  6. Wünsche Dir von Herzen eine gute Nacht, liebe Stefanie
    und selbstverständlich allen anderen auch : )
    Monika

    AntwortenLöschen
  7. Ja, warum nicht auch mal die Augen! Wenn ich mir das Foto vergrößere, schließen sich aber die Haare und ganz speziell, die Nackenhaare, gleich noch an!
    Und dann im Bus an der Hangseite sitzen! Ich bin Flachländlerin.

    AntwortenLöschen
  8. Da unten ist es gar nicht hoch, Clara, die Straße ist ganz freundlich flach ins Tal eingebettet. Nur unser Balkon liegt auf einer gewissen Höhe, da musst du kraxeln vom Bahnhof aus, frag' meine Tochter, die will immer abgeholt werden...

    AntwortenLöschen
  9. Na, die hat ja bestimmt auch die Hände voller GEpäck, Ich komme ja nur zum Kaffee!

    AntwortenLöschen