voraussichtlich

es sieht so aus


als wird es



auch im nächsten jahr



ringelblumen geben



Kommentare:

  1. Wie geht es Dir, liebe Stefanie?

    Ringel-Blumenköpfe in Olivenöleinlegen und 1 Woche an die Sonne stellen, dann abseihen und fertig ist Dein Rückenöl. Duftrosenblätter können auch dazu gegeben werden. Ein Tee heilt vieles andere auch und schmeckt vorzüglich. Frische Köpfe mit heißen Wasser übergießen um max. 1 Minute ziehen lassen.

    Vielleicht mag Luca Ringelblumenpfannkuchen oder -karpfen mit Zimtzucker. Sie sehen hübsch aus und schmecken lecker. Werde heute für meine beiden Jugendlichen mal Karpfen aus Zucchiniblüten und Ringelblumen machen. In sechs Tagen bin ich die beiden los. Ihren Freund nicht ganz, der bleibt vorerst in der Nähe.

    Und Samen .... kann nächstes Jahr bald eine Wiese davon anpflanzen ..... meine neigen leider zu Mehltau, wenn es zu nass ist.

    Hier oben scheint wunderbar die Sonne bei ziemlich starkem Wind. Werde aber trotzdem mein Frühstück im Garten einnehmen.

    Herzlich liebe Grüße
    Monika


    PS.
    Die Jungfrau steht im Blickpunkt der Sonne ....
    Hm. Meine Kur ist ja ganz gut angesetzt .... ;-)

    AntwortenLöschen
  2. :-)))) -karpfen,

    -krapfen .... soll es heißen, bitte schön.

    AntwortenLöschen
  3. Oh, ich hatte mich schon gewundert, weil es is doch noch gar keine Karpfenzeit *grien*...Ich ess ohnehin keinen, aber Krapfen klingt lecker!
    Seit ein paar Jahren benutze ich eßbare Blüten bei der Essenszubereitung. Es sieht einfach hübsch aus und schmeckt gut....

    Die Ringelblümskens liebe ich auch sehr - sie sind ja für soo viele Sachen gut. Allerdings betrachte ich sie immer - wie auch die Sonnenblumen - mit einem Stücksken Wehmut, da der Sommer sich denne bereits seinem Ende zuneigt *seufz*...Die Zeit vergeht wie im Flug.
    Liebe Grüße un schönen Tach Euch!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ismi, extra für dich hatte ich heute das kräftige Orange ausgesucht, damit du nicht wieder 'ne "Grau-Neurose" kriegst. Und jetzt denkst du an das Ende des Sommers dabei. Gut, für morgen strenge ich mich noch mehr an.-

    Monika, im Lauf des heutigen Tages wurde es besser und friedlicher. Manche Tage sind eben Knaller, wenn auch nicht ersichtlich ist, warum.

    AntwortenLöschen
  5. Nö, Stefanie, datt war schon wirklich ganz doll lieb! Ich lieb diese Blumen wirklich. Bin momentan nur so überhaupt bissi wehmütig irgendwie. Sach ma, Du warst mir wohl als Leserin abhanden gekommen, ja? Ein Glück, dass de wieder da bist, puh!

    AntwortenLöschen
  6. Ismi, ich hatte mich noch gar nicht eingetragen als Leserin, meine ich jedenfalls, ich kommentiere lieber, als dass ich mich so schnell eintrage; aber dein Streuselpflaumenkuchen war dann doch ausschlaggebend.
    Ich weiß nur nicht, warum das alte graue Neurosenfoto noch da drin ist oder wie ich es rauskriege.

    AntwortenLöschen