wunderlich





Natur ist glücklich. Doch in uns begegnen
sich zuviel Kräfte, die sich wirr bestreiten:
wer hat ein Frühjahr innen zu bereiten?
Wer weiß zu scheinen? Wer vermag zu regnen?

Wem geht ein Wind durchs Herz, unwidersprechlich?
Wer fasst in sich der Vogelflüge Raum?
Wer ist zugleich so biegsam und gebrechlich
wie jeder Zweig an einem jeden Baum?

Wer stürzt wie Wasser über seine Neigung
ins unbekannte Glück so rein, so reg?
Und wer nimmt still und ohne Stolz die Steigung
und hält sich oben wie ein Wiesenweg?


Rainer Maria Rilke





Kommentare:

  1. Mag ich dazu noch was sagen?
    Es war Thema das ganze Wochenende lang. Mit und ohne Einladung, Du warst mit dabei ....

    AntwortenLöschen
  2. Wie gut ich hie anknüpfen kann nach dem Erleben der beiden vergangenen Tage!
    Danke Stefanie, danke Rilke.

    Gabriela

    PS:
    Vorabeinstellen ist möglich:
    1. Post schreiben
    2. Post-Optionen anklicken, dort unter "vorgesehen für:" Datum und Uhrzeit eingeben
    3. Veröffentlichen

    AntwortenLöschen
  3. Gabriela, das hatte ich für heute so ausprobiert mit dem Vorabeinstellen, für 5:55 Uhr, hat aber nicht geklappt.
    Ah, ich habe nicht "Veröffentlichen" geklickt, weil ich dachte, das macht "er" dann selbst um die entsprechende Uhrzeit. Sehr unselbständig, der Herr blogger. Ich probiere es wieder.

    AntwortenLöschen
  4. Monika,
    ich hoffe, dein "Wochenendseminar" war erfreulicher als meines; meines begann allerdings schon am Donnerstag abend und klang im Laufe des Samstags aus...
    Teilnehmer: ich in verschiedenen Varianten.
    Sinn: "zu schenken mir die Kraft,
    die ohnmächtig sich selbst zu geben
    mein Ich in seinen Schranken ist"
    Methode: Selbsterfahrung ohne Wellness
    Begleiterscheinung: Kopfschmerzen
    Einladung hatte ich auch keine, war alles sehr "spontan", dafür kostenlos...

    AntwortenLöschen
  5. Stefanie
    Ich drück Dich lieb,
    kann mich gut in Deinem Erleben erkennen.
    Dein Beschreiben kommt mir sooooo bekannt vor.

    AntwortenLöschen