glaub ich - nicht / Nr. 27

"Eine   Berg, Weltanschauung, ich bin müde.
die uns Heute am Morgen wahrhaft befriedigen soll,  lagen mir viele Worte schon
muss uns wirklich von der Stelle im Weltall, auf der Zunge,
wo wir ohne sie stehen, bereit, aus den Fingern geschrieben zu werden. Jetzt ist es Abend geworden.
wegbringen, Hast du gehört, Berg,
sie muss uns in absolute Bewegung versetzen. was ich dir alles erzählt habe?
Wir müssen durch sie Ich habe dein Grün gesehen heute,
nicht bloß Aufschluss darüber erhalten, wie zum ersten Mal.
was wir sind,  Viriditas digiti dei - lebensgrüner Finger Gottes,
sondern wir müssen  so beschreibt Hildegard von Bingen
etwas durch sie werden." die Sichtbarkeit dieser Grünkraft.

Rudolf Steiner, GA 39, S. 132



Der Berg und sein Schatten
wagen ein bisschen Grün.




Kommentare:

  1. Sehr, sehr schattig
    das Grün
    es ist noch kaum
    zu seh'n ...

    AntwortenLöschen
  2. Ja, es ist ein Übergangsbild. Ungefähr drei Wochen lang habe ich nur Schwarzweißfotos vom Berg gemacht. Hier sind zwei Fotos übereinander gelegt, ein schwarzweißes und ein farbiges. Daher wirkt das Grün noch gedämpft. Es ist Mischwald auf dem Berg, die meisten Bäume sind Fichten, und die leuchteten gestern ganz neu auf.

    AntwortenLöschen